Mühlstrasser Brandschutz

 

Brandschutzschulung 

Der Arbeitgeber hat nach dem Arbeitsschutzgesetz die Pflicht geeignete Notfallmaßnahmen zu treffen. Besonders zur Brandbekämpfung und Evakuierung der in seinem Unternehmen Beschäftigten ist die Ausbildung und Bestellung von Brandschutzhelfern ein unverzichtbarer Beitrag, um dieser Verpflichtung grecht zu werden. Daher muss eine ausreichende Anzahl von Beschätigten durch fachkundige Unterweisung und praktischen Übungen mit Feuerlöscheinrichtungen vertraut gemacht werden um als Brandschutzhelfer benannt zu werden. Für Baustellen gilt diese Notwendigkeit nur für stationäre Baustelleneinrichtungen wie Baubüros, Unterkünfte und Werkstätten (ASR A2.2 Abschnitt 7(1)).

Alle Beschäftigten müssen regelmäßig (mindestens 1x jährlich) über die in ihrem Arbeitsbereich vorhandenen Brandgefahren und Brandschutzeinrichtungen sowie das Verhalten im Gefahrenfall (Gebäuderäumung, Flucht- und Rettungswege sowie Sammelplatz) unterwiesen werden. Neue Mitarbeiter sind im Rahmen der Erstunterweisung über die wichtigsten betrieblichen Brandschutzaspekte zu unformieren. Die Unterweisungen sind zu dokumentieren. 

Ich biete Aus- und Weiterbildungen für Ihre Mitarbeiter als Brandschutzhelfer an. Die Unterweisungen für Brandschutzhelfer umfassen einen theoretischen und einen praktischen Teil, in dem mit den Teilnehmern der Umgang mit tragbaren Feuerlöschgeräten geübt wird. Mit einem Brandsimulationssystem wird den Lehrgangsteilnehmern realitätsnah das Verhalten im Brandfall antrainiert. Der Umfang des Lehrgangs richtet sich nach Ihren individuellen Rahmenbedingungen in Ihrem Unternehmen und orientiert sich an den Vorgaben der ASR A2.2.

 

Inhalt der Schulung:

  • Aufgaben, Rechte und Pflichten des Brandschutzhelfers
  • Bedeutung des Brandschutzes
  • Grundlagen der Verbrennung
  • Eigenschaften brennbarer Stoffe, Zündmöglichkeiten, Löschvorgang und  Löschmittel
  • Vorbeugender baulicher Brandschutz
  • Ziele des betrieblichen Brandschutzes
  • Brandschutzordnung
  • Brandmeldeeinrichtungen, Kennzeichnungen und Verbotsschilder
  • Abwehrender Brandschutz
  • Verhalten im Brandfall, Gefahren durch Brände bzw. Brandrauch
  • Unterstützung des Brandschutzbeauftragten
  • Flucht- und Rettungswege in Gebäuden
  • Taktik der Brandbekämpfung
  • Einsatz von Handfeuerlöschern und Wandhydranten
  • Praktische Löschübungen unter Einsatz eines Brandsimulators
  • Schriftliche Teilnahmebestätigung